Mit 1.1.2013 ist das Steuerabkommen mit der Schweiz in Kraft getreten. Diesem Abkommen zufolge kann nun jeder österreichische Steuerpflichtige, der Vermögenswerte in der Schweiz besitzt, und bis dato weder eine Selbstanzeige erstattet noch sein Kapitalvermögen vor dem 1.1.2013 aus der Schweiz abgezogen hat, entscheiden, ob er die vom Abkommen vorgesehene anonyme Abschlagssteuer bezahlt oder ob er doch noch eine Selbstanzeige erstatten will. Diese Entscheidung hat bis spätestens 31.5.2013 zu erfolgen.

Entschließt er sich gegenüber der Schweizer Bank für die Variante der Selbstanzeige, so ist diese verpflichtet, die Kontodaten an die Schweizer Steuerverwaltung zu melden, welche diese Daten dann der österreichischen Finanzverwaltung weiterleitet. Danach erfolgt eine Aufforderung der österreichischen Finanzverwaltung, die Selbstanzeige zu vervollständigen und die Steuer nachzuzahlen.

Für den Abzug der inkriminierten Kapitalvermögen aus der Schweiz ohne steuerliche Folgen ist es seit dem 1.1.2013 allerdings zu spät.

© 2016-2019 Mag. Dr. Dorothea Wodak