Drucken

Immer wieder treten viele Schüler und Studenten im Sommer ins Erwerbsleben ein. Um die Familienbeihilfe bzw. den Kinderabsetzbetrag nicht zu verlieren, ist es wichtig, dass Ihr Sohn oder Ihre Tochter im Jahr nicht mehr als € 10.000,00 verdient.

Ist Ihr Kind auf Honorarbasis oder als freier Dienstnehmer tätig, sollte das Einkommen ebenfalls nicht mehr als € 10.000,00 betragen. Dieses errechnet sich, indem man vom Honorar etwaige Abschreibungen, Fahrtkosten und andere Ausgaben abzieht. Weiters ist auch der Gewinnfreibetrag (das sind 13 % vom Gewinn) abzuziehen. Beträgt das Einkommen Ihres Kindes mehr als € 10.000,00, so sind Sie verpflichtet, dies dem Finanzamt zu melden. Sollten Sie diese Meldung unterlassen, sind Sie nicht nur verpflichtet, die Familienbeihilfe und den Kinderabsetzbetrag zurückzuzahlen, sondern es droht zudem auch noch ein Finanzstrafverfahren.

Dies gilt nicht für Kinder bis zum Alter von 18 Jahren.